Parodontologie

Neben der Karies ist die Parodontitis die Volkskrankheit Nr. 1 in den zivilisierten Ländern.

Ab dem 35. Lebensjahr gehen statistisch gesehen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren.

Als Parodontitis bezeichnet man die Entzündung des Zahnhalteapparates. Erstes Warnzeichen hierfür ist immer das Bluten des Zahnfleisches.

Neu erkannte von Mensch zu Mensch variable Faktoren wie Bakterienbesiedlung, genetische Empfänglichkeit, Risikoprofil und persönliche Mundhygiene bestimmen das Risiko für eine Parodontitis. Neben der Prophylaxe und regelmässigen Parodontal-Untersuchungen können wir durch weitere abgestufte Massnahmen nach der Methode Prof. U. Saxer, Universität Zürich, diese Krankheit behandeln.



www.homepagefabrik.ch