Angstpatienten

Die Angst vor der Zahnbehandlung (Dentophobie) ist eine Urangst, vergleichbar mit Höhenangst oder Angst vor Spinnen.

Meistens liegt die Ursache dieser Angst in einem traumatischen Erlebnis während einer Zahnbehandlung begründet, vor allem bei Kindern wirkt das lange nach. Diese Phobie kann so ausgeprägt sein, dass Patienten Behandlungen wider besseren Wissens immer wieder aufschieben, sodass letztlich der Zahnverlust resultiert.

Mit dieser Problematik sind wir als Team fast täglich konfrontiert und wissen aus langjähriger Erfahrung, dass Angstpatienten eine besondere Zuwendung brauchen, damit sie Schritt für Schritt einer nachhaltigen Behandlung zugeführt werden können.

Wir legen deshalb viel Wert auf eine entspannte, persönliche Atmosphäre in der Praxis und nehmen uns immer die Zeit, den ersten gemeinsamen Termin ausschliesslich für das Kennenlernen und Informieren zu reservieren.

Vor der ersten Behandlung kann der Patient medikamentös oder durch eine Lachgas/Sauerstoff- Analgesie für die Oberflächenanästhesie und die folgende Lokalanästhesie entspannt (distressed) werden. Wenn auch diese Mittel nicht zum gewünschten Ziel führen, können wir auch eine Vollnarkose ( IT ) durch unseren kooperierenden Anästhesisten anbieten. Allerdings mussten wir in den letzten Jahren diese aufwändige Anästhesie nicht mehr in Anspruch nehmen.

Mit gegenseitigem Vertrauen überwinden wir gemeinsam Schritt für Schritt die Angst vor der Zahnbehandlung.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang bitte auch unbedingt die Erklärungen zu unserem Leistungsangebot "Hypnose".



Wölfe haben keine Angst

www.homepagefabrik.ch